Mit der Gespließten am Bach

1 05 2010

Den Freitag habe ich nach der Arbeit nicht mit einem Feierabendbier gemütlich auf der Couch verbracht, sondern bin an einem Eifel-Bach durchs Unterholz gekraxxelt, um erneut eine von Edgars Gespließten zu testen. Mit einem flotten Garrison Taper (7 ft #4) war ich für das kleine Gewässer und sein stellenweise sehr starken Uferbewuchs bestens ausgestattet. Die Rute hat auf kürzeste Distanz wunderbar gearbeitet und die zielgenaue Präsentation unter Äste und in kleine Strömungstaschen zu einem Kinderspiel werden lassen. In den kommenden Tagen muss ich mich schlussendlich für ein Modell entscheiden. Im Moment ist es aber noch ein (relativ offenes) Kopf an Kopf Rennen zwischen zwei der filigranen Bambus-Stöckchen aus Edgars Werkstatt…

Achja: gefangen habe ich natürlich auch – und dies nicht zu knapp. Der Bach leidet zum Glück nicht unter einem starken Befischungsdruck der doch zahlreichen Touri-Angler vor Ort. So erwartet den sich vorsichtig anpierschenden Fliegenfischer alle paar Meter eine farbenfrohe Bachforelle. Auffallend ist wie unterschiedliche die Färbungen der Fische ausfielen. Mal sehr dunkel mit kleinen Punkten und mal ins gelbliche mit großen, leuchtend roten Tupfen. Was die Bachbewohner hier jedoch alle gemeinsam haben, ist ihre ausgeprägte Agressivität gegenüber auf der Wasseroberfläche treibenden Insekten und ihre Freude an akrobatischen Luftsprüngen.


Aktionen

Information

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




%d Bloggern gefällt das: