3-2-1 los!

15 03 2011

Ja, er lebt noch. Und damit meine ich nicht den „alten Holzmichel“…

Die letzten Wochen ging es ungewohnt ruhig auf Flybei zu – viel zu ruhig! An dieser Stelle nochmal vielen Dank für die besorgten Mails: Ja, es geht mir gut😉

Zugegeben, ich habe derzeit viel um die Ohren, sowohl im Privaten wie auch beruflich, aber der mögliche Eindruck, ich hätte mich in den letzten Wochen kaum mit unserem Hobby – entschuldigt, mit unserer Passion – auseinandergesetzt, trügt. Auch wenn ich seit Anfang Februar nicht gebloggt habe, war ich am und neben dem Wasser unterwegs: Erwähnenswert ist vielleicht mein gemeinsamer Trip mit Daniel nach Holland Ende Februar. Für zwei Tage haben wir die Kanäle um Alkmaar herum unsicher gemacht und durften uns über 9 Hechte in unserem Boot (natürlich nur für einen kurzen Schnappschuss) freuen.

Bild 1: Der schönste Hecht des Wochenendes

Neben diesen eiskalten Tagen auf dem Wasser, ist mir der Besuch der Messe in Charleroi zusammen mit Marc, Joseph, Hubert, Ralf, Schnäppchen-Wolfgang, Nino und Daniel in bester Erinnerung. Das Fliegenfischer-Event Nahe der französischen Grenze hat uns auch in diesem Jahr mit seinen zahlreichen Ausstellern nicht enttäuscht und war wie gewohnt gut besucht. Bei einem Clubinternen Fliegenwettbewerb ein paar Wochen später (Thema: geflochtene Nymphen) habe ich den dritten Platz belegt. Ich behaupte einfach mal ganz keck und frech: Wenn die älteren Herren aus der Jury an der Theke noch über ein besseres Sehvermögen verfügen würden, oder wenigstens eine Lupe zur Hand gewesen wäre, wäre ein Platz weiter vorn durchaus möglich gewesen😉 Spaß beseite. Ich gratuliere Ralf für seine GROSSE und sauber gebundene „Natalice“!

Und sonst? Achja: Rolf lud einen Samstag zu einem Zweihand-Wurftreff an einem kleinen Privatsee ein. Ich habe endlich nochmal eine Lachsrute geworfen, dabei neue Bekanntschaften geschlossen und bekannte Gesichter wieder getroffen. Heiße Bratwürste vom Rost gab es oben drauf. Ideal, nicht nur für den Gaumen, sondern auch für die kalten Finger (einen bildreichen Bericht über findet Ihr übrigens auf dem informativen Blog von Sieger – Grüße auf diesem Weg noch einmal nach Holland!).

Viel mehr ist eigentlich auch nicht passiert – außer ein paar gemütliche Abende am Bindestock. Ich bin mit meinen Fliegendosen zwar noch nicht fertig, aber zumindest die Behausung der Nymphen kann sich sehen lassen. Ok, zugegeben, Marc hat in unserem kleinen Wettstreit ein paar mehr Muster geschafft (glaube um die 60 Exemplare), aber wie sagt man so schön: Alter vor Schönheit?

Nunja. Und jetzt sitze ich hier und haue noch schnell einen Blogeintrag raus. Denn morgen geht es endlich wieder an meinen geliebten Fluss: die Rur. Wie Ihr wisst, endet die Schonzeit für Forellen, zumindest hier in NRW. War auch wirklich lang genug… Die Bedingungen scheinen in diesem Jahr, zumindest was den Wasserstand angeht, perfekt zu sein. Auch das Wetter spielt offenbar mit. Es wäre also beinahe fahrlässig, dem monatelang aufgebauten Verlangen nicht schon beim Startschuss in die neue Saison nachzukommen😉 Als weitere Etappen stehen in den kommenden Tagen die Kyll (Rolfs jährliches Anfischen), mehrere Flüsse in der Wallonie (Saisonstart in Belgien) und ggf. die Ruhr an. Ich werde Euch natürlich in Wort und Bild berichten, wie es mir ergangen ist und ob die Forellen schon aktiv sind.

Allen von Euch, die ebenfalls mit ganzem Herzen ans Wasser drängen, wünsche ich „Tight Lines„. Aber vorallem: Genießt die Natur, die frische Luft, die Stille, das Rauschen des Wassers und die Strömung zwischen Euren Beinen. Und wenn Ihr Glück habt, steigt sogar ein Fisch…


Aktionen

Information

5 responses

15 03 2011
Dieter

Nabend Alex,

hatt mir schon fast Sorgen gemacht, so lange nichts gelesen. Umso schöner, dass es jetzt wieder los geht. Auch ich darf morgen das erste Mal wieder ans Wasser.

Wünsche Dir einen guten Saisonstart!

Viele Grüße
Dieter

16 03 2011
Ralf

Hallo Alex,

schön wieder was von Dir zu lesen. Wünsche Dir einen schönen und erfolgreichen Start in die Saison.

Bist Du auf der EWF?

Grüße
Ralf

16 03 2011
Sieger

War schön dich und andere ‚Cyber_Bekannte‘ live treffen zu können Alex… Freue mich schon auf das nächste mal… Leider passt das Anfischen nicht aber ich denke wir sehen uns am 16. April auf der EFFM…

Petri Heil für die neue Saison und bis ballt…

Beste Grüße,

Sieger

17 03 2011
Alex

@ralf: leider bin ich nicht auf der ewf,ist einfach zu weit für mich (obwohl man sicher viel interessantes zu sehen bekommt).

@sieger: hat mich auch sehr gefreut!wir sehen uns dann im april an der kyll.oder du kommst vorher mal an die rur.die eröffnung heute war überraschend gut: gut 20 bafos,eine an die 50cm.fotos kommen morgen.drei landsmänner von dir waren auch da,bis zum mittag hatten sie aber noch nix.

2 12 2011
„me culpa“ und „hurra!“ « Flybei – A Flyfishing Blog

[…] „was denn eigentlich mit Flybei los sei“. Es hat sich viel getan seit dem Frühjahr (ich hatte es ja bereits im März angedeutet). Oder genauer: Ich bin nun seit etwas mehr als drei Monaten stolzer Vater einer zukünftigen […]

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




%d Bloggern gefällt das: