Ohne Worte…

20 06 2011

In meinem letzten kurzen Beitrag hatte ich beiläufig von unserer atemberaubenden Begegnung mit der ü60 Bachforelle an der Rur berichtet. Dummerweise hatten Marc und ich bei unserer abendlichen „Raubtierfütterung“ keinen Fotoapparat griffbereit. Anders bei meinem letzten Besuch in Monschau: mit 400g frischem Oberländer aus der Oebel Bäckerei sowie einer laufenden Kamera bewaffnet, standen Andi und ich in freudiger Erwartung ca. 4 Meter über dem vermeindlichen Standplatz der Forelle. Nur wenige Sekunden dauerte die Fahrt der ersten Scheibe des Weizenmischbrotes auf der unruhigen Wasseroberfläche:

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Zum Starten der Slide-Show einfach den „Play Button“ drücken.

.

Nachdem wir also wussten, wo sich die stolze Flussbewohnerin diesmal verbarg, konnte die eigentliche Pirsch auf sie gestartet werden. Mit einem ca. 10cm großen Streamer am Vorfach, wollte ich agressiv in den Pool eindringen, um sie dazu zu verleiten, ihr Revier zu verteidigen.

Der Plan ging auf: schon der erste Wurf kurz vor ihren Unterstand lockte die schwarze Schönheit heraus. Bevor ich mich versehen konnte war meine Rute krumm. Leider jedoch nur wenige Sekunden. Dann verabschiedete sich die Bachforelle zurück in die starke Strömung. Ich und Andi blieben alleine zurück. Er stand neben mir, ich haute ihm ein paar mal feste auf die Schulter und schrie irgend etwas in die verregnete, kalte Sommerluft. Ohne Worte bot er mir eine Zigarette an…

Achja: noch kurioser als dieses Erlebnis war der Beginn unseres gemeinsamen Sonntags an der Rur. Wir starteten unseren Trip an einem tiefen, gestauten Abschnitt, den wir relativ selten ausgiebig befischen. Auf die Trockenfliege bekam ich bereits bei einem der ersten Würfe einen sanften Biss und eine ca. 25 cm große Bachforelle zappelte am anderen Ende der Leine. Soweit so gut. Nun das Kuriose: Kurz vor meinen Füßen schoss plötzlich ein großer Schatten an mir vorbei und schnappte sich die quirrlige Rotgetupfte an meinem Schonhaken. Die leichte Kopfneigung meiner Rute änderte sich schlagartig, denn der Schatten hatte die kleine Bachforelle attackiert und einfach „inhaliert“. Zunächst dachten wir, dass sich der Schatten als Flusshecht entpuppen könnte. Zwar hatten wir bisher keine Hechte in der Rur beobachten können, aber der Standplatz schien durchaus passend und auch die intervallartigen Zugbewegungen im Drill erinnerten mich stark an einen Entenschnabel. Nach ein paar Minuten und einigen heftigen Fluchten zeigte sich der Fisch das erste Mal. Es war eine Bachforelle! Die lange helle Flanke war eindeutig rotgetupft und maß deutlich über 60cm. Wir waren total verdutzt. Andi schnappte sich meinen Kescher, obwohl die Forelle niemals darin hätte Platz finden können. Leider kam es aber nicht zu einer Probe aufs Exempel, denn irgendwann schien es der hungrigen Forelle zu anstrengend zu werden und sie spuckte die „kleine Bachforelle“ einfach wieder aus und verschwand in die dunkle Tiefe. Wir blieben mit offenem Mund zurück, der sich jedoch schnell in ein herzhaftes Lachen verwandelte.

Auch diese Stelle werde ich bei meinem in Kürze anstehenden Ausflug an die Rur natürlich ausgiebig befischen😉


Aktionen

Information

5 responses

20 06 2011
Frank

Viel Spaß bei der Konstruktion des entsprechenden Streamers, mein Lieber!
Übrigens habe ich meine letzte richtig große Bachforelle auf eine winzige Märzbraune gefangen – man weiß nie, was diese Fressmaschinen alles inhalieren.

Danke für den Bericht!

Dein Frank

20 06 2011
Alex

Hallo Frank,

da kannst Du Recht haben. Ich habe alle ü40 Forellen in der letzten Zeit auf die Trockenfliege gefangen. Und nein: keine Brotfliege😉

Liegt aber vielleicht auch daran, dass ich eigentlich gar nicht mit dem Streamer fische.

Viele Grüße
Alex

22 06 2011
Max

Sehr schöner Bericht Alex, na dann lande sie mal.
Freue mich auf das Foto und dein Gesicht.

Gruß Max

24 06 2011
Jörg

Hallo Alex,
toller Bericht, bin schon auf die Fortsetzung gespannt, vor allem auf die Bilder von der Riesenforelle.
TL
Jörg

24 06 2011
Alex

Hallo,

gestern hat es leider nicht geklappt. Die Große hat sich nicht blicken lassen. Sonntag startet der nächste Versuch.

Viele Grüße
Alex

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




%d Bloggern gefällt das: