Schleswig-Holstein verbietet C&R

27 06 2012

Wie ich kürzlich auf Facebook bei Dicht am Fisch lesen mussste, ist nun in Schleswig-Holstein Catch & Release (also das Zurücksetzen eines maßigen Fisches) offiziell verboten worden. So heißt es im dortigen Fischereigesetz:

“Das ‚Trophäenfischen‘ mit anschließendem Zurücksetzen (‚Catch & Release‘) ist jetzt explizit verboten. Verstöße gegen den § 39 können ab sofort auch nach dem Fischereigesetz geahndet werden.”

Demgegenüber ist nun – und das finde ich ebenso überraschend – die Verwendung von Setzkeschern erlaubt…

Über die Gründe des Verbots von C&R kann ich natürlich nur mutmaßen. Dass die verantworlichen Entscheidungsträger im Bundesland zwischen Nord- und Ostsee jedoch davon ausgehen, dass ein Zurücksetzen von Fischen diesen letzten Endes schadet, liegt für mich nahe. Mir stellt sich an dieser Stelle dann die Frage, wie ich in den letzten Jahren den gleichen Fisch – ich rede hier von Bachforellen ü45 cm – bereits mehrmals fangen und keine negativen Veränderungen an seiner Physis feststellen konnte. Gestüzt wird dieser, selbstverständlich in keinster Weise repräsentative Erfahrungswert, durch das unten angefügte Video.

Ich möchte an dieser Stelle keine Debatte über C&R entfachen, aber mich würde zumindest interessieren, ob Ihr vergleichbare Erfahrungen gemacht habt.








%d Bloggern gefällt das: