(Fliegen)fischen im TV

12 07 2013

von Alex

In meinem TV-Schrank haben sich in den letzten Jahren einige DVDs zum Thema ‚Fliegenfischen‘ angesammelt. Darunter zahlreiche Filme, die einen von der heimischen Couch an entfernte und abgelegene Gewässer entführen oder solche, bei denen wir versierten Bindern über die Schulter schauen dürfen. Neben diesen hochwertigen Produktionen tummeln sich im Netz zahlreiche, ebenfalls qualitativ anspruchsvolle (und zumeist kostenlose) Kurzfilme über die unterschiedlichsten Facetten unserer Leidenschaft. Einige davon habe ich Euch in den letzten Jahren an dieser Stelle wärmstens empfohlen.

Leider, so meine Meinung, gibt es allerdings im deutschen TV-Programm nur selten etwas zu sehen, was unsere Aufmerksamkeit beim abendlichen Zappen durch die Kanäle gewinnen kann – zumindest aus fischereilicher Sicht. Ab und an finden sich, meist auf den dritten Kanälen, Dokumentation oder Reportagen über Gewässer und ihre Bewohner. Diese sind zumeist sehr informativ, hier und da läuft auch ein „Angler“ durchs Bild, aber befriedigt bin ich davon als Fliegenfischer nicht. Dann gibt es außerdem Sendungen, die konkret auf „Angler“ zugeschnitten sind. So z.B. ein Angebot des NDR, auf das ich inhaltlich allerdings nicht weiter eingehen möchte. Warum? Ich müsste harsche Worte finden und das möchte ich nicht 🙂 Wenn Ihr Lust habt, könnt Ihr Euch ja selber ein Bild machen, Ihr versteht sicher was ich meine: NRD – „Angeln in Polen“

Im Gegensatz dazu ist der Ansatz von „Trout Diaries“ nicht nur vorbildlich, sondern auch genau auf unsere – oder zumindest doch meine – Bedürfnisse an ein solches Format zugeschnitten. In „Trout Diaries“ geht es um das Fliegenfischen in Neuseeland. Das alleine wäre wahrscheinlich schon Grund genug, sich die Sendung anzuschauen. Aber auch die Art und Weise ‚wie‘ hier das Fliegenfischen präsentiert wird, gefällt mir sehr gut. Derek Grzelewski – Autor zahlreicher Bücher zum Thema Fliegenfischen – nimmt den Zuschauer mit auf seine Reisen und Abenteuer in einer wunderschönen Landschaft und beweist einen verantwortungsvollen und reflektierten Umgang mit Gewässer und Fisch. Und das Ganze auch noch verpackt in tollen Bildern… Was will man mehr? Nichts! Außer vielleicht, dass sich DMAX um diese Sendung bemüht, damit wir in Deutschland auch etwas davon haben.

„The show has been inspired by my travels and adventures during the research and the writing of both The Trout Diaries and The Trout Bohemia books. It really brought home the fact that when it comes to fly fishing for big wild trout, there is no better place than New Zealand. Realising and pursuing that has certainly been the greatest adventure of my life.“ (Derek Grzelewski)

Advertisements




„Neuseeland“ und immer wieder „Neuseeland“

15 12 2010

In unterschiedlichen Beiträgen des letzten Jahres (z.B. hier) habe ich versucht, Euch interessante Videos von den Ufern der zahlreichen Flüsse Neuseelands ans Herz zu legen. Oftmals ertappe ich dieses ferne Reiseziel am anderen Ende der Welt dabei, wie es mir durch den Kopf spukt und sich hartnäckig und tief in meine Gedanken eingräbt. Auch, weil ich regelmäßig den Blog von Max besuche und er das Glück, „dort unten“ mehrere Monate umherreisen und fischen zu dürfen, in zahlreichen Bildern zum Ausdruck bringt.

Beim Surfen bin ich nun wieder zufällig über einen bzw. drei Trailer gestoßen, die mich nach Neuseeland entführt und vor dem Monitor haben fesseln können. Der darin angekündigte Film „The Waters of Greenstone“ dokumentiert die Reise zweier Freunde, die nach dem College ihr Geld zusammengekratzt haben und auf eigene Faust aufgebrochen sind, um beide Inseln mit dem Rucksack zu erkunden. Dabei sind eindrucksvolle bewegte Bilder entstanden und natürlich eine Vielzahl wunderschöner Forellen gefangen worden. Seht selbst:

 

 

.

.





New Zealand?! Erstmal in den Norden…

7 05 2010

Die letzten Monate spuckt mir die fixe Idee durch den Kopf, dem kommenden nassen und kalten deutschen Winter zu entfliehen und nach Neuseeland zu fliegen, um dort ein paar abenteuerliche Wochen mit wilden Bachforellen zu verbringen…

Warum Neuseeland?

Darum!


Bevor ich mir allerdings darüber intensivere Gedanken machen kann, steht zunächst einmal die Planung für den hoffentlich bald einsetzenden Sommer an. In der engeren Auswahl stehen derzeit Norwegen – wo wir ja bereits im letzten August waren – und Schweden. Egal für welches der beiden skandinavischen Länder Anna und ich uns letztendlich entscheiden sollten, steht jetzt schon fest, dass wir eine Rundreise mit dem Auto unternehmen wollen. Wir möchten mobil und unabhängig sein und drei Wochen ohne großen Luxus im Zelt verbringen. Sich einfach mal was wesentliche konzentrieren: die Freundin und Fischen 😉

Für anregende Ideen welche Flüsse man auf keinen Fall verpassen sollte wäre ich natürlich sehr dankbar!








%d Bloggern gefällt das: